KRAVT Gallery Schmidt/Schulz GbR | Torstr. 93 | 10119 Berlin | sebastianschmidt.art | +49 30 40 30 19-75   

Datenschutzhinweis
Diese Erklärung richtet sich an alle Besucher unserer Webseite, Kunden und Partner und wird immer dann wichtig, wenn wir Daten über sie erhalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Kunde geworden sind oder überhaupt ein Vertrag zwischen uns besteht. Diese Erklärung soll in jeden Fall für Sie transparent machen, wie wir mit Daten umgehen.

Verantwortliche Stelle
Verantwortliche Stelle im rechtlichen Sinne für das Thema Daten ist das auf unserer Webseite unter „Imprint“ genannte Unternehmen. Sie können sich an die dort genannte Geschäftsführung wenden:
KRAVT Gallery Schmidt/Schulz GbR | Torstr. 93 | 10119 Berlin | sebastianschmidt.art | +49 30 40 30 19-75   

Zweck der Speicherung
Wenn Sie sich bei uns ein Nutzerkonto anlegen oder als Kunde einen Vertrag mit uns eingehen legen wir in unserem System ein Kundenkonto an. Darin sind die von Ihnen angegeben Stammdaten, Ihre Bestell- und ggfls. Ihre Abrechnungsdaten enthalten („Kundendaten“). Wir speichern und verarbeiten diese Daten, weil wir sonst den Vertrag mit Ihnen nicht erfüllen könnten. 

Ihr Computer übermittelt uns Ihre IP-Adresse wenn sie unsere Webseiten benutzen und abhängig von der Art der Nutzung und von den Einstellungen Ihres Computers speichern wir dabei kleine Textdateien auf Ihrer Festplatte („Cookies“). Wir legen diese Dateien an, damit unsere Webseite für Sie besser funktioniert. Es ist eine Art Kurzzeitgedächtnis ihres Browsers.

Wir legen außerdem auf unserem System Textdateien an, die folgende Informationen über Sie enthalten können: Browsertyp und Browserversion, verwendetes Betriebssystem, die URL der Webseite von der Sie kommen, der Name Ihres Computers und die Uhrzeit („Logfiles“). Die Logfiles sind für uns nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit Cookies oder IP Adresse nehmen wir nicht vor. Wir behalten uns aber vor, diese Daten nachträglich in Einzelfällen auszuwerten, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung vorliegen. Die Logfiles helfen uns zu verstehen, auf welche Art von Computern unsere Webseiten funktionieren müssen und wann besonders viele (oder wenige) Personen unsere Webseiten nutzen. Auf diese Art und Weise können Webseitenstruktur, Server und Datenbanksysteme darauf eingestellt werden.
Weitergabe der Daten an Dritte
Wir verarbeiten Ihre Daten nicht vollständig selbst sondern setzen dabei Programme und Services von anderen Firmen ein („Tools“). Die verwendeten Tools werden wir von Zeit zu Zeit ändern, wenn es uns aus rechtlichen, technischen oder wirtschaftlichen Erwägungen heraus sinnvoll erscheint.

Aktuell setzen wir für die Verwaltung und Bereitstellung von Daten (insbesondere auch von IP Adresse, Cookies und Logfiles) die folgenden Tools ein:
Mailchimp (Kontaktdaten, Emails an große Gruppen)
Facebook
Instagram
Adobe
United-Domains
Wenn Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung dieser Tools untersagen können wir möglicherweise zwischen uns bestehende Verträge nicht mehr erfüllen oder müssen auf Lösungen ausweichen, die für Sie weniger komfortabel sind.
Eine Weitergabe der Daten an Anbieter oder Speicherorte in Ländern außerhalb der Europäischen Union erfolgt nicht.

Löschfristen
Wir bewahren ihre Daten bis zur Erledigung des Auftrages auf oder bis die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen abgelaufen sind. Diese ergeben sich vor allem aus § 257 HGB, wo die Aufbewahrung von geschäftlichen Unterlagen geregelt ist. 

Auskunft
Sie haben jederzeit das gesetzliche Recht, Auskunft über die von uns gespeicherten Daten zu verlangen. Sollten trotz unserer Bemühungen um Datenrichtigkeit und Aktualität falsche Informationen über Sie gespeichert sein, werden wir diese auf Ihre Aufforderung hin so schnell wie möglich berichtigen. Beruht eine Verarbeitung auf Ihre Einwilligung, können sie diese jederzeit für die Zukunft widerrufen. 

Aufsichtsbehörde
Sollten Sie das Gefühlt haben, dass wir unseren Informationspflichten Ihnen gegenüber nicht nachkommen, haben Sie das Recht sich bei einer Aufsichtsbehörde (zum Beispiel dem Datenschutzbeauftragten eines Bundeslandes in Deutschland) zu beschweren.

Freiwilligkeit
Zur Übermittlung ihrer Daten an uns sind sie nicht verpflichtet. Die Speicherung Ihrer IP Adresse können Sie daher ablehnen. Für den Abschluss und die Durchführung von Verträgen zwischen Ihnen und uns, ist die Verarbeitung Ihrer Daten im oben beschriebenen Umfang allerdings notwendig. Widerrufen Sie Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung, wird unsere Leistung an Sie unmöglich, ohne dass Sie von Ihrer Leistungspflicht frei werden. (Die Speicherung Ihrer Kundendaten in den oben genannten Verwaltungssystemen, können Sie aus diesen Grund bis zur Beendigung des Vertragsverhältnisses nicht widerrufen).  

Zweckänderung
Sollten wir beabsichtigen, ihre Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten als den, für den sie sie uns gegeben haben, so stellen wir ihnen vor dieser Weiterverarbeitung konkrete Informationen über diesen anderen Zweck und den Grund für unser Vorhaben zur Verfügung. Sie können die Einwilligung zur weiteren Verarbeitung jederzeit widerrufen. 

Ende der Datenschutzerklärung

X. Klausel über die wechselseitige Verarbeitung von Daten im Auftrag (Art. 28 DSGVO)
Die Parteien legen Wert darauf, dass die Rechte und Pflichten der Parteien und von Dritten in Bezug auf datenschutzrechtliche Vorgaben beachtet werden.
Aus diesem Vertrag zwischen den Parteien ergeben sich daher Gegenstand und Dauer der Verarbeitung, Art und Zweck der Verarbeitung, die Art der personenbezogenen Daten, die Kategorien betroffener Personen und die Pflichten und Rechte des jeweils Verantwortlichen für die Daten. Beispielsweise werden die Parteien für die Dauer dieses Vertrages (und soweit es das Gesetz verlangt auch darüber hinaus) die Kontaktdaten ihrer wechselseitigen Ansprechpartner speichern um den Vertrag durchführen zu können und soweit Leistungen abzurechnen sind, werden auch Rechnungsinformationen gespeichert. Entscheiden sich die Parteien dafür, dass die Verarbeitung der Daten von Dritten im Rahmen des Vertrages erforderlich ist, würden auch deren Daten von den Parteien gespeichert und verarbeitet.
In Summe ist dabei sicherzustellen, dass die Rechte der Betroffenen auf Auskunft, Löschung und Korrektur gewahrt werden und die Parteien werden daher:
wechselseitig Weisungen der anderen Partei zum Schutz und zur Durchsetzung dieser Rechte achten und befolgen;
gewährleisten, dass sich die zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten befugten Personen zur Vertraulichkeit verpflichtet haben oder einer angemessenen gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht unterliegen;
alle für die Sicherheit der Verarbeitung erforderlichen Maßnahmen ergreifen;
angesichts der Art der Verarbeitung den Verantwortlichen nach Möglichkeit mit geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen dabei unterstützen, seiner Pflicht zur Beantwortung von Anträgen auf Wahrnehmung der Rechte von betroffenen Person nachzukommen;
unter Berücksichtigung der Art der Verarbeitung und der ihm zur Verfügung stehenden Informationen den Verantwortlichen bei der Einhaltung aller Pflichten unterstützen;
nach Abschluss der Erbringung der Verarbeitungsleistungen alle personenbezogenen Daten nach Wahl des Verantwortlichen entweder löschen oder zurückgeben und vorhandenen Kopien löschen, sofern nicht eine gesetzliche Verpflichtung zur Speicherung der personenbezogenen Daten besteht;
dem Verantwortlichen alle erforderlichen Informationen zum Nachweis der Einhaltung der Pflichten zur Verfügung stellen und Überprüfungen – einschließlich Inspektionen –, die vom Verantwortlichen oder einem anderen von diesem beauftragten Prüfer durchgeführt werden, ermöglichen und dazu beizutragen;
und sich gegenseitig unverzüglich informieren, wenn die Auffassung besteht, dass eine Weisung gegen gesetzliche Vorgaben oder diese Vereinbarung verstößt.

Back to Top